Weintourismus | Verkostung | Wein unterwegs

Weine vom eigenen Weingut und leckere "Kölner Tapas" von Frau Adam

22.09.2018
Tag des offenen Weins in Köln am 22.09.18

Erlebt am Tag des offenen Weins am 22. September von 14 – 18 Uhr eine spannende Reise durch die verschiedenen Weinanbaugebiete Deutschlands, den facettenreichen deutschen Wein und lernen Sie die vielen schönen und individuellen Weinhandlungen und Weinbars Kölns kennen.
Freut Euch auf einen unterhaltsamen vinophilen Tag mit anregenden Gesprächen und schmackhaften Weinen!

Pro Vinothek könnt Ihr 3 charakterstarke deutsche Weine für insgesamt 5€ verkosten.

Highlights:
• Besuch der teilnehmenden Vinotheken auf eigene Faust
• Verkostung von je 3 charakterstarken deutschen Weinen je Vinothek
• Austausch mit anderen Weinliebhabern und Weinkennern

Highlight in der IMI Winery:
3 Weine vom eigenen Weingut und dazu leckere "Kölner Tapas" von Frau Adam
• White Scrabble (Cuvee aus Weissburgunder, Muskateller und Riesling)
• Blanc de Noir
• Spätburgunder

Daten

Kontaktinfo

IMI Winery
Körnerstraße 20
50823 Köln

Telefon 0176 56584554

Weinbar/-bistro | Handel

IMI Winery

Was ist IMI Winery

„We make honest wines without limits, and express quality through nature.”

IMI Winery ist ein Weinprojekt in der Pfalz mit einem Flagshipstore in Köln. Wir, Jonathan, Svenja und Kai, stehen hinter diesem Projekt und wollen die Leidenschaft die uns mit dem Wein verbindet an euch weitergeben.

Wie alles begann:
Jahr für Jahr standen wir zusammen im Weinberg um das kleine pfälzische Familienweingut von Jonathans Vater, Joachim Hollerith, zu unterstützen. Als Ende 2014 Jonathans Vater plötzlich verstarb, stand das Weingut vor dem aus. Unser Herz hing an diesen Weinbergen und so entschlossen wir uns unsere Jobs zu kündigen und das pfälzische Weingut am Leben zu halten. Joachim, auch Imi genannt, hatte uns mit seiner Leidenschaft immer inspiriert und nach ihm haben wir auch unser Projekt benannt: IMI Winery. Nach unserem ersten von sehr gutem Wetter geprägten Erntejahr starteten wir Anfang 2016 mit den ersten Weinen und präsentierten uns auf diversen Events und in Kölner Pop-up-Stores.
Nun sind wir in Köln-Ehrenfeld in der sehr lebhaften Körnerstraße sesshaft geworden.

Was haben die bunten Etiketten zu bedeuten:
In Köln kam uns die Idee das Terroir des Pfälzer Bodens mit dem Terroir der Kölner Straßen zu verbinden. Die Stadt ist für die vielfältige Street Art Szene bekannt, was es uns nicht schwer machte attraktive Motive zu finden. Durch Kooperationen mit den kreativen Köpfen hinter der Kunst sind wir immer auf der Suche nach originellen Motiven, welche auch den Geschmack und die Eigenschaften des Weins widerspiegeln. Wie ein Jahrgang irgendwann ausgetrunken ist, so verschwindet auch die Straßenkunst durch die immer in Bewegung bleibende Subkultur.